Print & Funk

Als Journalistin arbeite ich sowohl für Zeitungen als auch für den Hörfunk (v.a. Deutschlandradio Kultur).

Thematisch bewege ich mich im weiten Feld dessen, was man gemeinhin „Kultur“ nennt.

Für die NZZ berichtete ich bis Ende 2016 über das Berliner Kulturleben, ich beschäftige mich mit den Umwälzungen unseres Lebens durch die Digitalisierung. Im weiteren schreibe ich Rezensionen (Ian McEwan: Kindeswohl), Essays über Literatur (Dorfhöllen in der Literatur) und Reportagen (Behindertentheater).

Im Deutschlandradio Kultur bin ich in der Sendung „Lesart“ als Live-Rezensentin zu Gast, ich schreibe regelmäßig „Politische Feuilletons“ sowie Literaturfeatures.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit sind Interviews, vor allem mit Schriftstellern: Die Kunst des Fragenstellens interessiert mich ebenso wie jene Antworten, die weder ich noch mein Gesprächspartner erwartet hätten.