Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Dezember 2017

Talkshow SWR1-Leute: Nina Brandhoff und Sieglinde Geisel

1. Dezember 2017 @ 10:00 - 12:00

"Mit einer schnellen und bequemen Hashtag-Debatte werden wir diesem Phänomen nicht beikommen. "metoo" ist bestenfalls der Anfang der eigentlichen Debatte!", sagt die Journalistin und Literaturkritikerin Sieglinde Geisel, die auch als Kulturkorrespondentin der NZZ in New York gearbeitet hat. Schauspielerin Nina Brandhoff ("Rosenheim-Cops" , "Um Himmels Willen") wurde selbst Opfer sexueller Übergriffe. Schon als Schauspielschülerin wurde sie von einem Fotografen sexuell genötigt und erpresst, litt jahrelang darunter und machte den Fall 2016 öffentlich. Nach dem Skandal um den US-Produzenten Harvey Weinstein…

Mehr erfahren »

Januar 2019

Ein Abend mit Peter Bichsel

Januar 9 @ 20:00
KOSMOS, Lagerstrasse 104
Zürich, 8004 Schweiz
+ Google Karte
Fr. 30

Peter Bichsel – es gibt kaum einen lebenden Schweizer Schriftsteller, der im deutschsprachigen Raum bekannter ist als er. Jedes Kind erinnert sich an seine Geschichten; sein «Ein Tisch ist ein Tisch» ist fixer Bestandteil der kulturellen DNA der Schweiz. Jetzt erscheint beim Kampa-Verlag «Was wäre, wenn?», ein Gespräch zwischen Peter Bichsel und der Kulturjournalistin Sieglinde Geisel. Das Kulturzentrum Kosmos lädt Peter Bichsel für einen Abend ein und lässt ihn mit den jungen Autorinnen Julia Weber, Nora Gomringer und Dorothea Elmiger…

Mehr erfahren »

Shibasaki Tomoka: Frühlingsgarten

Januar 22 @ 19:30
Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62
Zürich, Schweiz
+ Google Karte
Fr.20

Japans spannendste junge Autorin erzählt von urbaner Heimatlosigkeit und der Suche nach dem Glück in Tokio. Einführung: Eduard Klopfenstein Moderation: Sieglinde Geisel Lesung: Oriana Schrage

Mehr erfahren »

März 2019

Peter Bichsel und Sieglinde Geisel

März 18 @ 19:30
Kantonsbibliothek Thurgau, Promenadenstrasse 12
Frauenfeld, Thurgau 8510 Schweiz
+ Google Karte
Fr.10.

Der Schriftsteller Peter Bichsel und die Journalistin Sieglinde Geisel sassen mehrere Tage lang zusammen und sprachen über Gott und die Welt. Aus diesen Gesprächen ist ein Buch entstanden: «Was wäre, wenn?». An diesem Abend stellen sie es gemeinsam vor.

Mehr erfahren »

Was wäre, wenn? Der Schriftsteller Peter Bichsel über Gott und die Welt

März 19 @ 20:00
La Cappella, Allmendstrasse 24
Bern, 3014 Schweiz
+ Google Karte
Fr. 30 - Fr. 40

Mehrere Tage lang sassen Peter Bichsel und Sieglinde Geisel im Frühjahr 2018 zusammen. In Peter Bichsels Arbeitszimmer in Solothurn sprachen sie über Religion und Heimat, über das Erzählen und die Liebe, über die Schweiz und den Literaturbetrieb - also über alles. Aus diesen Gesprächen ist ein Buch entstanden: «Was wäre, wenn?» (Kampa Verlag). An diesem Abend liest Peter Bichsel Texte aus seinen Büchern, im Wechsel dazu führt Sieglinde Geisel das Gespräch, das im vergangenen Jahr begonnen hat, weiter - auf…

Mehr erfahren »

Im Brennpunkt: Die Bedrohung der Meinungsfreiheit in Europa

März 21 @ 14:00 - 15:00
Leipziger Buchmesse
kostenlos

Diskussion In ihrer beklemmenden Analyse „Wie Demokratien sterben“ schildern die beiden Harvard Professoren Steven Levitsky und Daniel Ziblatt anhand historischer und aktueller Beispiele wie durch freie Wahlen gewählte Autokraten freie Gesellschaften in unfreie verwandeln. Welche Rolle spielt dabei die Bedrohung der Meinungsfreiheit? Mitwirkende: György Dragomán Tadeusz Dąbrowski Sieglinde Geisel Moderation: Jörg Magenau Ort: Café Europa, Halle 4, Stand E401

Mehr erfahren »

Wie lasse ich das Unbewusste mitschreiben?

März 23 @ 15:00 - 16:30
Leipziger Buchmesse
kostenlos

Autorenrunde Leipzig 5. und 6. Tischrunde mit Sieglinde Geisel Ausschreibungstext: Laut der Hirnforschung sind uns 95 Prozent dessen, was sich in unserem Gehirn abspielt, nicht bewusst. In unserem Unbewussten sind Erinnerungen gespeichert, zu denen unser Bewusstsein keinen Zugriff hat, und hier entstehen auch Verbindungen, die komplexer und tiefer sind als alles, was der Verstand erzeugen kann. Beim Schreiben gilt es, das Unbewusste als Ressource zu nutzen. Doch oft tun wir genau das Gegenteil: Wir schreiben mit dem Kopf, stecken uns…

Mehr erfahren »

Juni 2019

Laudatio Straelener Übersetzerpreis

Juni 26 @ 18:00 - 21:00
Europäisches Übersetzer-Kollegium, Kuhstraße 15-19
Straelen, 47638 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Olga Radetzkaja erhält den Straelener Übersetzerpreis 2019 für ihre Übersetzung von Viktor Schklowskijs "Sentimentale Reise" aus dem Russischen. Jan Schönherr erhält den Förderpreis für seine Übersetzung von Francis Spuffords "Neu York" aus dem Englischen. Sieglinde Geisel hält die Laudatio mit dem Titel: "Erfinden, was es schon gibt"

Mehr erfahren »

September 2019

Die Kunst des Übersetzens

September 19 @ 18:00 - 20:15
Institut français, Kurfürstendamm 211
Berlin, Deutschland
+ Google Karte
EUR0 8

Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller, Essayist und literarische Übersetzer Michael Kleeberg genießt den Ruf eines Poeta doctus. Für sein Gesamtwerk erhielt er 2016 den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung, 2017 hatte er die Frankfurter Poetikdozentur inne. Er spricht über die Kunst des Übersetzens anhand eigener Erfahrungen mit den Werken von Marcel Proust, John Dos Passos, Graham Greene, Paul Bowles u. a. Anschließend Gespräch mit Vanni Bianconi, Autor, Gründer und künstlerischer Direktor von »Babel«, dem Festival für Literatur und Übersetzung. Moderation: Sieglinde Geisel

Mehr erfahren »

Boris Poplawski: Apoll Besobrasow

September 19 @ 20:00 - 21:30
Institut français, Kurfürstendamm 211
Berlin, Deutschland
+ Google Karte
€8

Der russische Schriftsteller Boris Poplawski, geboren 1903 in Moskau, emigrierte während des Bürgerkriegs und siedelte sich 1921 in Paris an. Mit nur 32 Jahren starb er, vermutlich an einer Überdosis Heroin. Das Werk des Autors der »nicht bemerkten Generation« erschien in Russland erst nach der Perestroika. Seine Übersetzerin Olga Radetzkaja und der Verleger der deutschen Ausgabe Sebastian Guggolz stellen seinen in der Pariser Emigration angesiedelten, metaphysischen Roman »Apoll Besobrasow« vor. »Es genügt, dieses merkwürdige und schöne Buch an einer fast…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren